Weiter zum Ihnhalt

Wüest Partner tritt ECORE Initiative für ESG-Konformität von Immobilienportfolios bei

07. April 2022

Nature, Outdoors, Farm
Einen Beitrag für die positive Entwicklung der Gesellschaft, der Umwelt und der Immobilienwirtschaft zu leisten, ist für Wüest Partner ein fester Bestandteil der Unternehmensausrichtung. Die ESG-Taxonomie hat eine Schlüsselrolle in der strategischen Ausrichtung von Immobilienunternehmen eingenommen, was sich zunehmend in der Bewertung von Immobilienbeständen widerspiegelt. Um dem Rechnung zu tragen, ist Wüest Partner der Brancheninitiative ECORE als Solution Partner beigetreten.

Die strukturierten Daten, die über die Wüest Partner Bewertungs- und Assetmanagement Software gewonnen werden, können in das ECORE Scoring-System einbezogen werden. Auf der Grundlage des auf diese Weise festgestellten Zustands der Immobilie kann Wüest Partner als Lösungspartner der Initiative beraten, welche Maßnahmen zur Zukunftsfähigkeit in puncto Klimaschutz, Klima Resilienz und Co2– Verbesserung der Immobilien zu ergreifen sind und auch den Wert der Immobilie ermitteln.

«Wir sehen in unserem Engagement bei ECORE die Möglichkeit, unsere Bewertungsberichte spürbar weiterzuentwickeln. Wir können jetzt Nachhaltigkeitsdaten, die aus ECORE kommen können, standardmäßig einbeziehen und damit auch qualitative Wertaussagen zu den getätigten Investitionen für mehr Nachhaltigkeit in Gebäuden treffen. Damit gelingt es uns, unserer Verantwortung als Gutachter noch besser gerecht zu werden», sagt Rüdiger Hornung, Partner und Geschäftsführer München, Wüest Partner Deutschland.

Karsten Jungk, Partner und Geschäftsführer von Wüest Partner Deutschland, ergänzt: «Unsere Kunden haben großen Bedarf in der Beratung zu ESG-Themen. Durch unsere Mitgliedschaft bei ECORE können wir Immobilienhaltern nun noch besser aufzeigen, welches die richtigen Schritte in der erforderlichen Qualität hin zur CO2-Neutralität und eines nachhaltigen Immobilienportfolios sind.»

Begleitend zum Thema sprechen Experten in der Webcast Reihe Perspective Talks von Wuest Partner, wie ESG-Kriterien bei Neubau und Sanierung umgesetzt werden können und wie dabei Green-Washing vermieden werden kann

Der „ESG Circle of Real Estate”, kurz ECORE, wurde im Februar 2020 gegründet. Über 150 Mitgliedsunternehmen aus dem Bereich Fonds- und Assetmanagement, der Projektentwicklung sowie dem Bankenbereich haben es sich zur Aufgabe gemacht, einen einheitlichen Branchenstandard zur Messung der Nachhaltigkeitsperformance von Immobilienportfolios zu entwickeln. Dabei versteht sich ECORE auch als Dialog- und Best Practice-Plattform für den offenen und vertrauensvollen Austausch unter den Mitgliedern.

Mit dem ECORE-Scoring wurde ein Standard erschaffen, der alle Regularien, Gesetze, Verordnungen und die ESG-Kriterien vereint. Das Scoring ist dynamisch und wird fortlaufend an die neuesten Anforderungen der EU angepasst. Den Fonds, Investoren, Bestandshaltern und Projektentwicklern bietet ECORE über alle Asset-Klassen die Möglichkeit, den ESG-Zustand ihrer Objekte zu erfassen und auf individuell ausgewählten Ebenen zu vergleichen. Der Score-Wert wird anhand einer Punkteskala von null bis 100 abgebildet.

Die Gruppe der „ESG Solution Partner“, denen sich Wüest Partner jetzt angeschlossen hat, setzt sich aus führenden Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen des Immobiliensektors zusammen. Die Lösungspartner verstehen sich als Enabler, die mit Expertise und Realisierungskompetenz die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele gemeinsam mit den Immobilieninvestoren vorantreiben wollen.