Projektbewertung
Adäquate Berücksichtigung der Entwicklungsrisiken.

Viele institutionelle Investoren beschränken sich heute nicht mehr nur auf klassische Immobilien und Spezialliegenschaften, sondern richten ihre Anlagestrategien zunehmends auch auf Entwicklungsliegenschaften aus. Das finanzielle Ziel einer Projektentwicklung ist die Erwirtschaftung eines Entwicklungsgewinns. Doch die Entwicklungsrisiken sind hoch. Zudem besteht aufgrund der Rechtslage stets die Gefahr, dass Gemeinde, Nachbar, Verbände sowie weitere eventuelle Projektgegner den Entwicklern Steine in den Weg legen. Hinzu kommen das Vermarktungsrisiko – sowohl in Bezug auf die Mietflächen als auch auf die Anlageliegenschaft – und die jedem Bauherrn nur zu gut bekannten Realisierungsrisiken – insbesondere hinsichtlich Qualität, Baukosten und Terminen.

Wüest Partner bewertet Ihre Entwicklungsliegenschaft. Zur Berücksichtigung der genannten Risiken in den Bewertungen verwenden wir hauptsächlich ein Risikorating in Kombination mit der DCF-Bewertung. Das Rating wird zur Herleitung des Diskontierungssatzes verwendet. Die Anwendung des Ratings ist in unseren Bewertungsinstrumenten verankert und dadurch denkbar einfach zu bedienen.

NZZ-Beitrag vom 29. Mai 2013: "Wenn Käufer zu Entwicklern werden"