Methodenkompetenz
Informationssysteme und Bewertungsapplikationen auf der Basis großer Datenbanken.

Ertragswert

Bei der Bewertung von Renditeliegenschaften kommt in der Regel das Ertragswertverfahren zum Einsatz. Die Ermittlung erfolgt in Anlehnung an §§ 17 – 20 Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) sowie die Ertragswertrichtlinie.

Vergleichswert

Das Vergleichswertverfahren wird in der Regel für homogene und nicht renditeorientierte Liegenschaftstypen angewendet. So zum Beispiel für Eigentumswohnungen oder Bodenwerte. Die Ermittlung erfolgt in Anlehnung an §§ 15 und 16 Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV).

Discounted Cashflow (DCF)

Die DCF-Methode eignet sich sowohl für Einzel- als auch für Portfoliobewertungen und für Simulationen.

Hedonische Mietpreisfunktion

Statistische Vergleichswertmethode zur Einschätzung von Wohnungsmieten.

Sachwert

Der Sachwert dient der Ermittlung der Herstellungskosten einer Liegenschaft. Die Ermittlung erfolgt in Anlehnung an §§ 21 – 23 ImmoWertV sowie die Sachwertrichtlinie und entspricht Anforderungen von IFRS/IAS 16. Häufige Anwendung bei nicht renditeorientierten Spezialliegenschaften.

Residualwert

Häufiger Einsatz bei Projektentwicklungen vonNeubauten sowie Umnutzungen von Bestandsobjekten. Hierbei wird grundsätzlichein Endwert nach Abzug aller Kosten bis zur Fertigstellung ermittelt.




Unsere Bewertungsmethoden

Bewertungsablauf DCF-Bewertung