Mehrwertabgabe


Strategische Beratung

Auf einer strategischen Ebene können Bestands- und Bedarfsanalysen durchgeführt werden. Im Rahmen dieser Analysen kann eine Quanitfizierung des voraussichtlichen Bauzonenflächenbedarfes für die kommenden Jahre vorgenommen werden. Mittels eines Vergleiches zwischen dem Bestand der bestehenden Bauzonenflächen und dem künftigen Bedarf kann eine Abschätzung des Zusatzbedarfes sowie die Erarbeitung von Lösungsstrategien zur Bereitstellung der notwendigen Flächen erfolgen.




Modellrechnungen

Mit Modellrechnungen über ein Kantons- oder Gemeindegebiet kann die Höhe des Mehrwertes, der in den nächsten Jahren für die Öffentliche Hand aufgrund von Ein-, Auf- und Umzonungen erwartet werden kann, hochgerechnet werden. Diese Berechnungen können der Öffentlichen Hand z.B. für die Ausgestaltung der Zonenvorschriften-Revision und / oder der Budgetierung dienen.





Projekt-/Arealbezogene Mehrwertberechnungen

Mit der Projekt-/ArealbezogenenMehrwertberechnung werden konkrete Projekte Areale, Grundstückebeurteilt. Diese Berechnung kann der Öffentlichen Hand als verbindliche, unabhängige Grundlage dienen für die Veranlagungkonkreter Mehrwertabgaben. 

Der Nutzen für Investoren liegt in der Marktnähe und der Akzeptanz der Berechnungendurch die Öffentliche Hand.




Prozessbegleitung, Entwicklungsberatung

Wüest Partner begleitet Investoren im Prozess der Mehrwertabschöpfung. Mittels einer ganzheitlichen Sicht, die sowohl regionale Marktkenntnisse und Regulatorien alsauch projektspezifische Eigenschaften berücksichtigt, werden Lösungen evaluiertund entwickelt, die für alle Beteiligten ausgewogen sind. Wüest Partner bietet dieLeistungen in diesem Spannungsfeld als unabhängiger Partner an, wodurch dieAkzeptanz sowohl bei der öffentlichen Hand als auch bei Investoren hoch ist.






Puzzleteil_blau
Puzzleteil_rot
Puzzleteil_violett
Puzzleteil_grau

—Analysen von Standort-, Makrolage- und Immobilienmarktfaktoren

—Bedarfsanalysen, Bevölkerungs- und Beschäftigtenprognosen

—Analysen Angebot / Bestand von Bauzonenflächen

—Mikrolagerating, standardisierte Analysen von Mikrolagequalitäten für verschiedene Nutzungen Wohnen, Büro, Verkauf, Gewerbe

—Beurteilung konkreter Gebiete / Flächentypenvor und nach Auf-/ Umzonung (ins-bes. Bebaubarkeit, Nutzflächenpotenziale,Eintretenswahrscheinlichkeit)

—Erfassen der bewertungsrelevantenKennzahlen vor und nach Auf-/ Umzonung

—Beurteilung der Mikrolagequalität vor und nach Auf-/ Umzonung

—Beurteilung der konkreten Liegenschaft vor und nach Auf-/ Umzonung (insbes. Bebaubarkeit, Nutzflächenpotenziale, ggf.unter Einbezug einer bereits bestehenden Bebauung)

—Erfassen der bewertungsrelevanten Kennzahlen vor und nach Auf-/ Umzonung

—Prozessgestaltung, Herangehensweise, Kommunikation

—Moderation, Vermittlung, Konfliktlösung

—Projekt-/Arealbezogene Mehrwertberechnungen (Details vgl. vorherige Folie)