Förderpreis

Wüest-Partner-Förderpreis

Zweck

Der Wüest-Partner-Förderpreis wird jährlich verliehen und dient der Förderung der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Schweizer Immobilienmarkt. Prämiert werden herausragende Diplomarbeiten sowie Forschungsprojekte von Doktorand(inn)en. Der Preis ist dotiert mit CHF 15’000.–.

Themen und Auswahlkriterien

Die eingereichten Arbeiten müssen sich mit dem Schweizer Immobilienmarkt auseinandersetzen. Bei der Auswahl wird besonderes Gewicht auf folgende Kriterien gelegt:

  • Akademische Exzellenz
  • Originalität und Neuigkeitsgehalt
  • Praktische und wissenschaftliche Relevanz
Teilnehmer und Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Diplomand(inn)en und Doktorand(inne)n, deren eingereichte Arbeiten im Zeitraum von 24 Monaten vor dem jeweiligen Termin (30. April) eingereicht worden sind. Einzureichen sind die vollständige Diplom- oder Forschungsarbeit zum Schweizer Immobilienmarkt sowie deren Summary, auch ein kurzer Lebenslauf sowie das letzte Abschlusszeugnis in elektronischer Form. Akzeptiert werden Eingaben in deutscher, französischer und englischer Sprache. Mindeststufe sind Masterarbeiten. Die Mitarbeiter von Wüest Partner sind von der Teilnahme am Förderpreis ausgeschlossen.

Teilnahmebedingungen (PDF)

Anmeldung und Fragen
  • Einsendeschluss: 30. April des jeweiligen Jahres
  • Anmeldungen werden per Mail entgegengenommen
  • Für Fragen steht Ihnen Frau Anita Galuba gerne zur Verfügung
    T +41 44 289 92 17 | anita.galuba@wuestpartner.com
Jurierung und Preisverleihung

Experten von Wüest Partner treffen unter allen eingereichten Arbeiten eine Vorauswahl. Die dabei ausgewählten Arbeiten werden von einer dreiköpfigen Jury beurteilt, die sich wie folgt zusammensetzt:

  • Vertreter der Wissenschaft: Prof. Dr. Pascal Gantenbein, Universität Basel
  • Vertreter der Immobilienwirtschaft: Dr. Daniel Brüllmann, Head Global Real Estate, Schweiz, UBS Global Asset Management
  • Vertreter von Wüest Partner: Dr. Andreas Bleisch, Wüest Partner


Wüest-Partner-Förderpreis: Gewinner 2016

Wüest Partner vergibt den Förderpreis 2016 an Rinaldo Meier.

Die Arbeit «Der Ersatzneubau beim Stockwerkeigentum: Herausforderungen und Lösungsansätze» beschäftigt sich mit einem Thema, dessen Brisanz erst wenigen im Schweizer Immobilienmarkt bewusst ist: Die über die letzten Jahre in grosser Anzahl entstandenen Mehrfamilienhäuser im Stockwerkeigentum werden einst vor der Ersatzneubaufrage stehen. Diesbezüglich fehlen dem Sachenrecht heute jedoch griffige Instrumente, um die typischerweise divergierenden Interessen innerhalb einer Eigentümergemeinschaft unter einen Hut zu bringen. Die Untersuchung prüft, ordnet und wertet verschiedene Vorschläge, die zur Problemlösung beitragen könnten.

Zürich, den 27. Oktober 2016

Zur Arbeit (PDF)







Auseinandersetzung mit Schweizer Immobilienmarkt

Die Gewinner des Förderpreises


2016 I Rinaldo Meier I Der Ersatzneubau beim Stockwerkeigentum: Herausforderungen und Lösungsansätze
Zur Arbeit (PDF)

2015 | Daniela Häcki | Einwanderungen und der Schweizer Immobilienmarkt
Zur Arbeit (PDF)

2015 | Fabienne Helfer | Relation zwischen Immobilienpreisen, Bevölkerungswachstum und Immigration in der Schweiz
Zur Arbeit (PDF) 

2014 | Thomas Stiefel | Sind Schweizer Shoppingcenter bereit für die Zukunft? Architektur und Gestaltung im Spiegel der Megatrends
Zur Arbeit (PDF)

2013 | David Schoch | Produkt- und Preisdifferenzierung über den Ausbaustandard bei Büromietflächen
Zur Arbeit (PDF)

2012 | Kilian Brühlmann | Der Einfluss von Standortfaktoren und Objekteigenschaften auf den Erfolg von Migros-Supermärkten

2011 | Marion Pfister, Vinzenz Zedi und Sandro Zimmermann | Ersatzneubau: Hemmnisse und Anreize
Zur Arbeit (PDF)